Meine Erfahrungen und Erlebnisse beim Kongress

Mitwoch, 21.03.2018 Anfang Januar bekam ich eine Rundmail meines Doktorvaters, in der er von einem Reisekostenstipendium berichtete, das der Deutsche Kongress für Psychosomatik in Berlin ausgeschrieben hatte. Da ich diese Gelegenheit zum Austausch mit anderen Medizinern aus Klinik und Forschung,  aber auch die Einblicke in andere Arbeiten sehr gerne nutzen wollte, habe ich mich dafür…

Psychotherapie – gemeinsam mehr bewegen

Als Medizinstudent erhält man im Studium wenig bis gar keine Einblicke in den Bereich Psychotherapie. Da ich später psychotherapeutisch arbeiten möchte, habe ich mich neben dem Studium bisher in Seminaren, Fortbildungen und Lehrbüchern informiert. Neben der enormen Stoffmenge des Medizinstudiums ist die Zeit dafür leider immer knapp. Historie Umso mehr habe ich mich gefreut, am…

Rockstars der Psychosomatik

Clärchens Ballhaus – Spiegelsaal, der hohe Raum wird von Kerzen und einem Kronleuchter in schummriges Licht gehüllt. Die Spiegel an den Wänden vervielfältigen den prachtvollen Glanz. An langen Tafeln versammeln sich die Anhänger der Psychosomatik. Die Menge jubelt frenetisch, als der Kongresspräsident von der Treppe aus die Feier eröffnet. Er fühle sich wie ein Rockstar.…

Die „Momo-Geschichte“ der Ärzte

Welche Perspektiven gibt es gegen die Ökonomisierung der Medizin? Es ist der zweite Kongress-Tag und ich stehe vor der Entscheidung, ob ich lieber die „Geschichte der Psychotherapie“ oder die Veranstaltung „Verändert die Ökonomisierung das ärztliche Denken?“ besuchen soll. Sicherlich sind beide Veranstaltungen interessant, das erste Thema eher auf die Vergangenheit ausgerichtet, das zweite Thema mehr…