Die Pressestelle des Deutschen Kongresses für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie betreut alle Journalisten vor, während und nach dem Kongress.

Der Besuch des Kongresses ist für ausgewiesene Journalisten kostenlos. Für die Presse-Akkreditierung ist die Vorlage eines gültigen Presseausweises oder ein Bestätigungsschreiben der beauftragenden Redaktion notwendig. Die Akkreditierung erfolgt am Kongresscounter. Hier erhalten Sie auch Ihre Pressekarte.

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen finden Sie hier.

Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Pressestelle
Juliane Pfeiffer
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart

Tel: 0711-8931-693
Fax: 0711-8931-167
pfeiffer@medizinkommunikation.org

Pressekonferenz

Termin Dienstag, 20. März 2018, 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Ort* Charité CrossOver-Gebäude (CCO), Raum – Fenster der Wissenschaft, 5.OG, Virchowweg 6
Anschrift Charité Campus Mitte

Charité Platz 1

10117 Berlin

Veranstaltende Fachgesellschaften Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (www.dgpm.de)
Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin e.V. (www.dkpm.de)

*Wegbeschreibung CCO: Vom Eingang Charitéplatz kommend geradeaus befindet sich der Virchowweg. Hinter der Nummer 3 auf der linken Seite befindet sich das CharitéCrossOver-Gebäude mit dem Eingang Nummer 6.  Im Gebäude nach links durch die Glastür zu den Aufzügen in die Ebene 5 fahren; der Raum „Fenster der Wissenschaft“ befindet sich gegenüber den Aufzügen im 5.OG.

Vorläufige Themen und Referenten

Highlights und Schwerpunkte des Deutschen Kongresses für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Professor Dr. med. Matthias Rose
Kongresspräsident, Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Frühkindliche Gewalt, sexueller Missbrauch und emotionale Vernachlässigung sind Risikofaktoren für die Entwicklung eines Diabetes mellitus im Erwachsenenalter
Professor Dr. med. Johannes Kruse
Vorsitzender der DGPM, Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinik Giessen

Raus aus Depression, Angst oder Sucht – mit PC statt Psychotherapeut? Online-Psychotherapie zwischen Hype und Hope
Professor Dr. med. Stephan Zipfel
Vorsitzender DKPM, Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinik Tübingen

Behandlung des Reizdarmsyndroms – Berechtigte Hoffnung durch neue Probiotika? Wie profitieren Patienten von Placebos?
Professor Dr. Dipl-Psych. Paul Enck
Forschungsleiter der Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Tübingen

Psychische Störungen zweithäufigster Grund für Fehltage: Wie wirksam sind psychosomatische Sprechstunden im Betrieb? Ergebnisse einer aktuellen Studie
Prof. Dr. phil. Jörn von Wietersheim
Leitender Psychologe, Leitung Hochschulambulanz, Leitung der Sprechstunde im Betrieb, Universitätsklinik Ulm