Eröffnungsveranstaltung

Grußworte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie
Prof. Dr. Johannes Kruse, Gießen

Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin
Prof. Dr. Stephan Zipfel, Tübingen

Bundesärztekammer
Dr. Ulrich M. Clever, Freiburg/Stuttgart

Bundespsychotherapeutenkammer
Dr. Ernst Dietrich Munz, Stuttgart

Prof. Richard Wilkinson war bis zu seiner Emeritierung 2008 Professor für Sozialepidemiologie an der University of Nottingham und ist derzeit Honorarprofessor für Epidemiologie und Public Health am University College London sowie Gastprofessor an der University of York. In den letzten Jahren hielt er viele hundert Vorträge zu den Auswirkungen sozialer Ungleichheit auf Gesellschaft und Gesundheit u.a. bei der WHO, der EU, der OECD und der Weltbank.

Carus Lecture:
Sind gerechtere Gesellschaften gesünder?

Den Eröffnungsvortrag wird in diesem Jahr der britische Sozialepidemiologe und Gesundheitswissenschaftler Prof. Richard G. Wilkinson halten, der u.a. mit Kate Pickett das Buch „Gleichheit: Warum gerechtere Gesellschaften für alle besser sind“ veröffentlicht hat. In seinem Vortrag wird Richard Wilkinson anhand von empirischen Untersuchungen darstellen, dass eine gerechtere Verteilung der Einkommen auch für die Gesundheit und soziale Probleme günstige Folgen haben würde und damit für den Rest des Kongresses die Frage aufwerfen, warum wir unser gesellschaftliches Zusammenleben dennoch anderes organisieren.

WINE AND WALK

Mittwoch, 21.03.2018 – 18:00 Uhr

Nach der Best-Poster Session laden wir alle Teilnehmer herzlich zu einem Get-together im 1. OG der Urania ein.